Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) mit IHK Abschluss

Die Technische Hochschule Brandenburg (THB) bietet in Kooperation mit der Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk das Duale Studium Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) in Verbindung mit den IHK-Abschlüssen
Industriekauffrau/-mann bzw. Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel an.

Im ausbildungsintegrierenden Studienformat beginnt man im ersten Jahr mit der Berufsausbildung in der o.g. Fachrichtung. Mit dem zweiten Jahr der Berufsausbildung beginnt parallel das Studium an der THB. Am Ende des ersten Studienjahres, nach insgesamt zwei Jahren, findet die IHK-Prüfung statt. Nach bestandener Prüfung besteht die Möglichkeit auf pauschale Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf das Studium.

Die Studieninhalte werden in Fern- und Präsenzstudienphasen vermittelt. Ergänzend findet eine Online-Betreuung statt. Da das Studium im berufsbegleitenden Format mit acht Präsenzterminen (freitags und samstags) pro Semester absolviert wird, ist die Präsenzzeit im Unternehmen höher als in anderen dualen Studienformaten. Bei erfolgreichem Abschluss der IHK-Prüfung können einzelne Leistungen aus der Ausbildung auf das Studium angerechnet werden.

Nähere Informationen zu den Inhalten des Studiengangs, den persönlichen Anforderungen sowie Berufsperspektiven finden Sie hier.

Nähere Informationen

AbschlussIHK-Abschluss + Bachelor of Science
Dauer9 Semester (4,5 Jahre)
Beginn der Ausbildung

zum 1.9. eines Jahres

Beginn des Studiumszum 1.9. des darauffolgenden Jahres
BewerbungszeitraumWintersemester : 01.06.-15.10.
Kosten611 € pro Semester
AkkreditierungJa (FIBAA)
Numerus claususNein
VorpraktikumNein
Mögliche MasterstudiengängeBetriebswirtschaftslehre (M.Sc.)

Praxisverlauf

Die dualen Studierenden absolvieren die Praxisanteile ihres Studiums wie z.B. Praxisphasen, Projektarbeiten und die Bachelorarbeit unter den entsprechenden Vorraussetzungen im Unternehmen.
Außerdem sind sie während der vorlesungsfreien Zeit im Unternehmen eingebunden. Ein möglicher vorlesungsfreier Tag während der Vorlesungszeit kann ebenso genutzt werden um der betrieblichen Tätigkeit nachzukommen.

Zeitverlauf im Studium

Verteilung von Vorlesungs-, Prüfungs- und Praxiszeiträumen in Wochen

Legende:

  • Rot = Vorlesungszeitraum
  • Grau = Prüfungszeitraum
  • Schwarz = Vorlesungsfreie Zeit / Praxiszeitraum

Regelstudienplan

PrüfungsfachSWS / ECTS
Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre 4 / 5
Produktion und Materialwirtschaft 4 / 5
Mikroökonomische Entscheidungsmodelle4 / 5
Wirtschaftsmathematik 4 / 5
Buchführung4 / 5
PrüfungsfachSWS / ECTS
Marketing4 / 5
Wissenschaftliches Arbeiten 4 / 5
Makroökonomisches Umfeld unternehmerischer Entscheidungen4 / 5
Statistik 4 / 5
Externes Rechnungswesen4 / 5
PrüfungsfachSWS / ECTS
Finanzierung und Investition 4 / 5

Human Resources Management und Organisationsmanagement

4 / 5
Recht des unternehmerischen Geschäftsverkehrs 4 / 5
Wahrscheinlichkeitsrechnung4 / 5
Internes Rechnungswesen 4 / 5
PrüfungsfachSWS / ECTS
Wirtschaftsrecht 4 / 5
Spezialisierung I6 / 8
Spezialisierung II6 / 8
Wahlpflichtmodul4 / 5
PrüfungsfachSWS / ECTS
Projektmanagement 4 / 5
Spezialisierung I6 / 8
Spezialisierung II6 / 8
Wahlpflichtmodul4 / 5

&nb

PrüfungsfachSWS / ECTS
Customer Relationship Management            4 / 5
Spezialisierung I           6 / 8
Spezialisierung II           6 / 8
Praxisprojekt           0 / 5

 

 

 

PrüfungsfachSWS / ECTS
Bachelorseminar 6 / 7
Bachelorarbeit 0 / 12
Bachelorkolloquium 0 / 8

2 Module sind Pflicht*

Controlling
4. Sem.: Grundlagen des Controlling
5. Sem.: Strategisches Controlling
6. Sem.: Operatives Controlling

Finanzierung & Investition
4. Sem.: Investitionsentscheidungen
5. Sem.: Finanzierungsmanagement
6. Sem.: Finanzwirtschaftliches Ergebnis- und Risikomanagement

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
4. Sem.: Grundlagen des Steuerrechts
5. Sem.: Steuern der Unternehmen
6. Sem.: Internationale Steuern

Dienstleistungsmanagement und -marketing
4. Sem.: Dienstleistungsmanagement
5. Sem.: Dienstleistungsmarketing/ Theoretische Fundierung
6. Sem.: Dienstleistungsmarketing/ Implementierung und Controlling

Management von kleinen und mittleren Unternehmen
4. Sem.: Gründungs- und Wachstumsmanagement kleiner und mittelgroßer Unternehmen
5. Sem.: Geschäftsprozesse und Change-Management in kleinen und mittelgroßen Unternehmen
6. Sem.: Risikomanagement und Finanzierung kleiner und mittelgroßer Unternehmen

Marketing
4. Sem.: Informationsgrundlage des Marketing
5. Sem.: Strategische Marketingentscheidungen
6. Sem.: Marketinginstrumentarium

Human Resources Management
4. Sem.: Strategisches Human Resources Management
5. Sem.: Operatives Human Resources Management
6. Sem.: Personalführung und Wissensmanagement

Management im Gesundheitswesen
4. Sem.: Grundlagen des Dienstleistungsmanagements im Gesundheitswesen
5. Sem.: Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
6. Sem.: Betriebliches Gesundheitsmanagement

Tourismusmanagement
4. Sem.: Marktforschung und Marketing im Tourismus
5. Sem.: Interkulturelles Management im Tourismus
6. Sem.: Operations im Tourismus

*Zustandekommen ist nachfrage- und kapazitätsabhängig

1 Modul ist Pflicht*

Arbeitsrecht
4. Sem.: Grundlagen des Arbeitsrechts und Individualarbeitsrecht
5. Sem.: Schutzrechte der Arbeitnehmer und Kollektivarbeitsrecht

Unternehmensnachfolge/ Wirtschaftsrecht
4. Sem.: Unternehmensnachfolge
5. Sem.: Rechtliche Aspekte der Unternehmensnachfolge

IT- Recht
4. Sem.: Grundlagen
5. Sem.: Domainrecht/ Elektronische Signatur

ERP
4. Sem.: Grundlagen ERP Systeme
5. Sem.: ERP in Unternehmen

English für international Business
4. Sem.: English I
5. Sem.: English II

Soft Skills
4. Sem.: Teammanagement
5. Sem.: Präsentations- und Moderationstechnik

Risikomanagement
4. Sem.: Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
5. Sem.: Risikohandhabung und -überwachung

Unternehmensbewertung und Bilanzanalyse
4. Sem.: Unternehmensbewertung
5. Sem.: Bilanzanalyse

Interkulturelle Kommunikation
4. Sem.: Theoretische Grundlagen
5. Sem.: Praktische Anwendung

*Zustandekommen ist nachfrage- und kapazitätsabhängig

Legende:

  • SWS = Semesterwochenstunden
  • ECTS = European Credit Transfer System
Print this pageDownload this page as PDF